Schutzhütten

  • Rifugio Monte Baldo
    Avio

    Rifugio Monte Baldo 0 Sterne

    Zwischen dem Monte Telegrafo und Monte Altissimo, auf den Blumen übersäten Hängen des Monte Baldo, steht das Rifugio Monte Baldo. Es wurde 1924 in der Nähe der Wallfahrtskirche Madonna delle Neve gebaut, die wiederum im 16. Jh. errichtet wurde und Ziel vieler Pilger war. Über den kleinen Kinderspielplatz werden sich die Kinder und ihre Eltern freuen, die die typischen Gerichte der Trentiner Küche in der entspannten Atmosphäre des Val Domenegal genießen, in dem die Tiere auf sanften Hängen an der Grenze zwischen dem Trentino und dem Veneto weiden.ÖffnungszeitenEnde März - Mitte NovemberBevor Sie Ihre Wanderung starten, kontaktieren Sie immer den Hüttenwirt, um die Öffnung zu überprüfenRoutenVon der Hütte ist das Rifugio Monte Telegrafo oberhalb des Gardasees in 4,30 Stunden Gehzeit erreichbar. In 5 Stunden ist der Rundkurs zu schaffen (Start und Ziel an der Hütte), der zum Klettersteig Gerardo Sega (mittelschwer) in der Felswand des Monte Coalaz führt, die unvermutet aus der Vegetation auftaucht.

    Details anzeigen
  • Monte Zugna
    ROVERETO

    MALGA ZUGNA 0 Sterne

    Es gibt mindestens drei gute Gründe, um zum Rifugio Malga Zugna hinaufzugehen: In die Natur eintauchen und den weiten Ausblick genießen, die Ereignisse des Ersten Weltkriegs in diesen Bergen nachvollziehen, die voller Geschichte sind und die Sterne von der Sternwarte aus beobachten, die das Museo Civico di Rovereto auf 1617 m Höhe gebaut hat. Außerdem gibt es in der Nähe der Hütte einen „land-art“-Pfad. Das Gebäude existiert seit dem Beginn des 20. Jahrhunderts und wurde von der Stadt Rovereto komplett renoviert. Kürzlich wurden aber auch Kriegszeugnisse wiederhergestellt, die sich entlang der Zugangsstraße befinden, also über den Monte Zugna Richtung Passo Buole.Öffnungszeiten20. Juni - 20. September jeden Tagdas ganze Jahr über an den WochenendenBevor Sie Ihre Wanderung starten, kontaktieren Sie immer den Hüttenwirt, um die Öffnung zu überprüfenRoutenDie Durchquerung Richtung Passo Buole (Gehzeit: 1,40 Stunden, Schwierigkeitsgrad: E) ist aufgrund der Zeugnisse des Ersten Weltkriegs, auf die man schon nach einer halben Stunde am Monte Zugna trifft, historisch sehr interessant. Wenn man von Albaredo auf der ehemaligen Militärstraße zur Hütte hinaufgeht, stößt man auf das sogenannte „Schanzwerk“, das ein Vorposten (saniert) des italienischen Heeres war.

    Details anzeigen
  • Rifugio Altissimo 4
    Brentonico

    Rifugio Altissimo “Damiano Chiesa” 0 Sterne

    Man kommt am Rifugio Altissimo Damiano Chiesa an und glaubt, in Norwegen zu sein, mit dem Gardasee, (2000 m weiter unten) der sich in die Berge einfügt wie ein Fjord - blau - schmal und sehr tief. Was dich noch zum Staunen bringt, ist die Gastfreundschaft von Danny Zampiccoli, dem Betreiber der Hütte. Der Bergführer begrüßt dich mit einem Schulterklopfen. Er glaubt, dass man als Kunde an der Hütte ankommt und als Freund geht und dass in der Küche noch vor dem Essen die Liebe zum Kochen kommt. Das sind die Geheimnisse dieser Hütte auf dem Baldo, die im Sommer (und oft auch im Winter) zu den beliebtesten und meist besuchten im Basso Trentino ist.Öffnungszeiten*Jeden Tag von Anfang Mai - Ende OktoberAn jedem Wochenende von November - MaiBevor Sie Ihre Wanderung starten, kontaktieren Sie immer den Hüttenwirt, um die Öffnung zu überprüfenRoutenDie Hütte liegt wenige Meter unterhalb des Gipfels des Monte Altissimo di Nago und wird als Ziel betrachtet. Beim Aufstieg treffen die Wanderer auf viele Zeugnisse des Ersten Weltkriegs. Wenn man von San Giacomo heraufkommt, gibt es im Bereich der Malga Campo interessante Beispiele ländlicher Architektur, die für silvopastorale Systeme genutzt werden. Auf dem Weg Nr. 651 erreicht man über die Gipfel oberhalb des Gardasees in 5 Stunden das Rifugio Telegrafo. Zum Rifugio Altissimo kommen im Winter auch viele mit Tourenskiern und Schneeschuhen vom Skigebiet oberhalb von Malcesine.

    Details anzeigen
Andere Unterkünfte
wählen Sie nach: