Edelweiss Schützengraben

Historische Belege auf den Hängen von Monte Zugna

In der Nähe vom Ort Foppiano, am Westhang von Vallarsa, befinden sich verschiedene Schütztengraben die auf Monte Zugna hinaufsteigen.

Im Jahr 1915 verliess die österreichisch-ungarische Armee  die Zone von Vallarsa, die in den ersten Monaten des Krieges von den italienischen Truppen besetzt wurde. Während der Frühjahrsoffensive  versuchte die österreichisch-ungarische Armee durch die Linien zu brechen und Italiener zu zwingen, wieder auf den Ebenen zu fallen.

Nach dem Scheitern der Offensive erobern die Italiener Matassone während das österreichisch-ungarische Heer niederliess sich in Val Restel, wo eine Reihe von Gräben bautete, von Monte Zugna bis zum Bach Leno  und wieder hinauf auf Monte Testo. Der Graben wird Edelweiss gennant, weil ein Edelweiß über dem Eingang von einem der vielen Höhlen gefunden wurde.

Für die Besichtigung wird auch eine APP zur Verfügung gestellt, die auf der Homepage der Verein “Pasubio100anni” oder im Playstore heruntergeladen werden kann.

Infos anfordern

Infos anfordern