Manifattura Tabacchi

Eine Fabrik aus dem 19. Jh.

Die Fabrik Tabacchi dello Stato war ein wesentlicher Anschub für die Wirtschaft von Sacco (einem Ortsteil von Rovereto) und das ganze Lagertal. Die Fabrik wurde 1854 auf Wunsch der österreichischen Behörden errichtet: Das Projekt stammte vom Ingenieur Latzel aus Wien, der dieselben Zeichnungen dazu verwendete, um eine Fabrik in Rovinj auf der Halbinsel Istrien zu erreichten.

Die Fabrik nahm ihre Arbeit gegen Mitte des Jahres 1854 auf: Am Ende des Jahrhunderts beschäftigte sie bereits mehr als Tausend Arbeiter, darunter hauptsächlich Frauen (die so genannten zigherane). Ihre Rolle in der Geschichte Saccos und des gesamten Lagertals war bedeutend: Sie kämpften für die Einrichtung der ersten vom Unternehmen gestellten Kindertagesstätte (1924 eröffnet) und eine selbst auferlegte Steuer für die Konstruktion einer Brücke über den Fluss Leno (die so genannte Ponte delle zigherane), um die Strecke vom Heim zur Arbeitsstrecke zu verkürzen und zu vereinfachen.

Die Fabrik ist ein eindrucksvolles Gebäude mit leicht neoklassischen Zügen und einem hohen Schornstein. In ihren 150 Jahren wurde sie erweitert und mit verschiedenen überdachten Hallen und Pavillons vergrößert. Vor kurzem wurde das Unternehmen nach Ablauf des Staatsmonopols privatisiert und dem Konzern BAT (British American Tobacco) übertragen. Sie schloss definitiv 2008.

2008 wurde in den Sälen der Fabrik die Biennale zeitgenössischer Kunst Manifesta 7 abgehalten. Die Zukunft des Gebäudes steht noch in den Sternen, im Gespräch ist die Umwandlung in eine Forschungsstätte der Universität.

Info and Landkarte

Tabakfabrik "Manifattura Tabacchi"

Piazza della Manifattura, 1
38068 Rovereto (TN)

T: +39 0464 443313
F: +39 0464 443312

info@progettomanifattura.it
www.progettomanifattura.it

Social:

Öffnungszeiten

Geöffnet: Nur für Gruppen geöffnet. Kostenlosen Führungen nach Frage und nach Reservierung.

Infos anfordern

Infos anfordern