Brentonico, die Blume des Baldo

Bereits im 16. Jahrhundert als “Hortus Italiae”, oder “der Garten Italiens” bezeichnet wurde.

Der Monte Baldo ist ein zwischen Gardasee und Etsch gelegener, der zum Gebirgszug der Gardaseeberge zählt, er grenzt zwischen der autonomen Provinz von Trient und der Provinz von Verona, in Italien. Wenn die Gäste nach Trentino/Welschtirol fahren, treffen sie sofort diesen Berg zum linken Seite. In dieses Gebiet gibt es die Moglichkteit Trekking oder Mountain Bike im Sommer beschäftigen, im Winter Ski auf die drei Pisten “Polsa”, “San Valentino”, oder “San Giacomo” fahren.

Die Hochebene von Brentonico (auf italienisch “Altopiano di Brentonico”) wird im Osten vom Etschtal, im Westen vom Gardasee eingegrenzt. Für Botaniker stellt der Monte Baldo eine wahre Fundgrube von Arten dar, und alle kennen wohl den Monte Baldo als “der Garten Italiens”: hier bluten mehrere Vegetationsstufen, die von einer submediterranen Flora mit Olivenhainen und Steineichenwäldern bis hin zu alpinen Arten in den Gipfelregionen reicht. Einige Pflanzenarten kommen nur hier vor, sind also endemisch.

Zur Gemeinde Brentonico gehören neben dem Gemeindesitz Brentonico weitere 6 Fraktionen: Castione, Cazzano, Crosano, Cornè Prada, Saccone und Sorne sowie die drei Fremdenverkehrszentren San Giacomo, San Valentino und Polsa. Aus Castione stammt auch Cristoforo Benedetti (1657-1740), Bildhauer, Steinmetz und Architekt, der hat viel im Trentino/Welschtirol gearbeitet (z. B. in dem Dom von Trient, für das Heiligtum der Madonna del Monte di Rovereto), aber auch in Innsbruck (die sogennante Annasäule).

Im Brentonico der botanische Garten neben den Eccheli-Baisi Palast sammelt mehr als 1.655 Pflanzen des Monte Baldo, die Mehrheit, die auf den Alpen zu entdecken sind.  Es wird sicher schön an einige Touren teilnehmen, entweder im Naturschutzgebiet des Monte Baldo, oder im Fossilmuseum, sicher eine Besichtigungs Wehrt. Sehr schön ist es auch die mittelalterliche Kirche an St. Peter un Pauls gewidmet, insbesonders mit der romanische Krypta: im Trentino/Welschtirol gib es nur drei Krypta so alt wie diese zu sehen. Nicht entfehrnt wuchsen im Moos-Park (“Parco del Palù”), im Mittelpunkt des Dorfes die uralten Rosskastanien, und es ist schon sich im Schatten entzuspannen. Bei “Sorne” funktioniert noch eine alte Mühle aus dem Neunzenten Jahrhundert, im Besitz der Familie Zeni.

Frühling

Die Blütezeit ist perfekt, um die seltenen Pflanzen und Blumen kennenzulernen, die das Brentonico-Plateau beleben. Folgen Sie den zahlreichen landschaftlich reizvollen Routen, die für Ihre Fähigkeiten am besten geeignet sind, z. B. die Route, die von Polsa über Bocca d’Ardole beginnt, das Horn der Angst (“Corno della Paura”) und die Berg Vignola (“Monte Vignola”) oder die Wanderung im wilden “Val del Parol”, um sie zu bewundern die kostbaren Blüten und Tiere auf der Alm.

Sommer

Sommer auf dem Monte Baldo bedeutet Outdoor-Aktivitäten! Sind Sie ein Wanderer, ein Biker oder ein Liebhaber des Reitens? Entdecken Sie das ausgedehnte Netz von Waldstraßen und Wegen, einige davon mit Blick auf den Gardasee, von denen Sie eine atemberaubende Aussicht genießen, andere auf dem Weg des Friedens (“Sentiero della Pace”) durch die Orte des großen Krieges wie Gräben, Tunnel und Festungen. Von Zeit zu Zeit machen Sie eine Rast auf einer der zahlreichen Almen des Monte Baldo, auf der Sie den Sonnenaufgang bewundern können, frische Milch und leckeren Käse probieren können.

In dieser Saison gibt es auch einen Shuttlebus, der das Dorf Brentonico mit den Berggebieten Polsa, San Giacomo und San Valentino durch malerische Straßen verbindet, mit Haltestellen am Ausgangspunkt der Hauptausflüge auf dem Monte Baldo.

Das Brentonico-Plateau beherbergt Sommercamps für Jugendliche und einen Bezugspunkt für die sportliche Vorbereitung von Profifußballmannschaften und nationalen blauen und deutschen Skiteams.

Herbst

Bummeln Sie zwischen den majestätischen Bäumen des Plateaus und entdecken Sie die warmen Farben und köstlichen Aromen des Herbstes. In dieser Saison werden die berühmten Kastanien von Castione zu unangefochtenen Protagonisten lokaler Veranstaltungen, wie z. B. das Kastanienfest und Herbstmenüs in Kombination mit anderen traditionellen Gerichten des Trentino: “Knödel”, “Strangolapreti”, “Polenta di patate”, die Sie mit leckerem Käse begleiten können, Strudel oder Zelten.

Sie können diese typischen Gerichte nicht nur in Restaurants probieren, sondern auch an “Golosaneve” und “Golosabici” teilnehmen: Zwei Routen mit Essens- und Weinetappen entlang der Wege des Monte Baldo, die erste im Winter auf Schnee und die zweite im Sommer mit dem MTB.

Winter

In Polsa und San Valentino liegen die Pisten des Trentino näher an der Ebene, nur eine Autostunde von Verona entfernt. Sie können auf den breiten und sonnigen Pisten absolut sicher und ruhig Ski fahren, um Verkehrs- und Parkprobleme zu vermeiden. Skifahren ist nicht dein Sport? Wählen Sie unter anderen Winteraktivitäten: Schneeschuhwandern, Eislaufen, Schneespielplatz oder Rodeln!

Info und Landkarte

Comune di Brentonico

Via Fabio Filzi, 37

38060 Brentonico (TN)

T: +39 0464 399111
F: +39 0464 399120

brentonico@biblio.infotn.it
www.comune.brentonico.tn.it

  • Parco Naturale Locale Monte Baldo
  • Family in Trentino
  • Comune di Brentonico
  • Bandiera verde di Legaambiente
  • Consorzio Fiore del Baldo
  • Bandiera Verde di Legambiente

Infos anfordern

Infos anfordern